Samstag, 25. September 2010

Sieben Tipps, wie Ihre Anzeige garantiert erfolglos bleibt

Das haben Sie sicher schon erlebt: Sie geben viel Geld für eine Anzeige in einer Zeitung oder Zeitschrift aus und sind am Ende enttäuscht über die Resonanz: Kaum ein Kunde mehr, der Ihr Angebot wahrnimmt. Der Grund liegt auf der Hand: Das kann nur an der Zeitung liegen!

Sicher, kann es. Dann haben Sie die falsche Zeitung, also das falsche Werbemedium gewählt. In vielen Fällen liegt es allerdings nicht am Werbemedium, dass die Anzeigen erfolglos bleiben, sondern an den Anzeigen selbst. Hier gleich sieben Tipps, wie Ihre Anzeige erfolglos bleibt:



Tipp Nr. 1: Anders als die anderen
Schalten Sie Ihre Anzeigen nicht in der gleichen Zeitung oder Zeitschrift wie der Wettbewerber. Der mag seine Gründe dafür haben - aber mit genauer Ansprache der Zielgruppe hat das sicher nichts zu tun.

Tipp Nr. 2: Wählen Sie ein Standard-Format
Dass das Format einer Vistenkarte fast identisch ist mit einem weit verbreiteten Anzeigenformat, kann kein Zufall sein. Also: Visitenkartengröße = Anzeigengröße.

Tipp Nr. 3: Kreativität schlägt Kontinuität
Kontinuität ist langweilig. Wechseln Sie ständig Format und Gestaltung, so dass der Leser sich nicht an ein bestimmtes Erscheinungsbild gewöhnt.

Tipp Nr. 4: Schalten Sie sporadisch
Eine Anzeige. Und dann erst mal abwarten, was passiert. Wenn Kunden kommen, ist es gut. Wenn keine kommen, wären mehrere Anzeigen hinausgeworfenes Geld. Streuen Sie Ihre Anzeigen möglichst breit - irgendwann wird es klappen und sie landen den großen Wurf.

Tipp Nr. 5: Nutzen Sie jeden Millimeter
Wäre doch gelacht, wenn Sie auf 2 Spalten / 50 mm nicht Unternehmensgeschichte und Produktpalette unterbringen können. Bezahlen müssen Sie den ganzen Platz, also dürfen Sie auch alles vollschreiben.

Tipp Nr. 6: Übertreiben Sie maßlos
Das macht heute jeder und dem Leser können Sie sowieso ein X für ein U vormachen. Damit rechtlich alles in Ordnung geht, arbeiten Sie mit *** und relativieren Ihre Aussagen im Klitze-Kleingedruckten mit "Wenns" und "Abers".

Tipp Nr. 7: Sparen Sie sich die teure Gestaltung
Keine Agentur! Auffällige Anzeigen können Sie mit den gängigen Office-Programmen selbst gestalten. Sollten Sie Regel 2 beherzigt haben, sind Sie ohnehin schon viel weiter: Veröffentlichen Sie einfach Ihre Visitenkarte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen