Freitag, 1. Oktober 2010

Wie Sie mit einer Schere Kunden begeistern

Akquise ist ein hartes Geschäft - was zählt, sind Aufträge. Aber immer nur dann telefonisch, virtuell oder persönlich beim Kunden "auf der Matte stehen", wenn es ums Geld geht? Und wie kommen Sie an Ihren Wunschkunden, bei dem bisher jeder Kontaktversuch vergeblich war? Versuchen Sie es doch mal mit Kundenansprache der etwas anderen Art:

Der Wirtschaftsteil der Tageszeitung, die Fach- und Publikumspresse Ihrer (Wunsch-)Kunden sollte ohnehin zur Pflichtlektüre eines jeden Verkäufers gehören. Warum das nicht ganz praktisch nutzen?

Nehmen wir an, Sie lesen etwas über Ihren (Wunsch-)Kunden: Innovationen in seiner Branche, Wissenswertes von Wettbewerbern ... Oder hat Ihr Ansprechpartner ein ausgefallenes Hobby, zu dem Sie etwas Interessantes gelesen oder gesehen haben. Eben etwas, das mit ihm in irgendeiner Weise zu tun hat.

Jetzt geht es los mit den vier A ...

> Ausschneiden
> Aufkleben
> Abschicken
> Anrufen

Schneiden Sie den Text/Artikel aus, kleben ihn auf einen Briefbogen und schicken Sie diesen, versehen mit ein paar Zeilen, die sich auf den Inhalt des Artikels beziehen, an Ihren Ansprechpartner.

Oder schicken Sie ihm einen Link zur Online-Quelle, auch wieder mit ein paar persönlichen Zeilen.

Ein paar Tage später rufen Sie an und erkundigen sich, ob Ihre Informationen angekommen sind. Bei einem Bestandskunden bringen Sie sich positiv in Erinnerung ("Endlich mal ein Verkäufer, der echtes Interesse hat und mitdenkt ..."), bei Ihren Wunschkunden kann das der lang ersehnte Türöffner sein ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen