Ab ins Camp! Was PRler vom Dschungelcamp lernen können

Fast 9 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von knapp 50 Prozent (14-49 Jahre) bescherten dem Dschungelcamp ein furioses Finale. Mit seinem Promi-Casting-Format ließ RTL die Konkurrenz in Sachen Einschaltquoten und Marktanteil deutlich hinter sich. Doch RTL schafft es nicht nur auf diesem Weg in die heimischen Wohnzimmer. Am Tag danach geht es auf weiteren Medienkanälen direkt zum Konsumenten. Zeitungen, Zeitschriften, Funk, Online – überall ist DAS Camp Gesprächsthema Nummer 1. Oder man hält es zumindest dafür.

Drei Tipps, wie Sie Ihre Visitenkarte noch besser nutzen können

In meinem letzten Blog-Beitrag haben Sie erfahren, "Wie Sie in Ihrer Kommunikation immer gute (Visiten-)Karten haben" und was eine gute Visitenkarte ausmacht: Größe, Grammatur, Gestaltung, Inhalt, Aufbewahrung … soweit so gut. Die beste Visitenkarte nützt jedoch nichts, wenn Sie sie nur mit sich herumtragen. Ihre Visitenkarte ist erst dann etwas wert, wenn sie jemand anderes besitzt. Wie Sie Ihre Visitenkarte noch besser nutzen und was genau Sie tun können, das erfahren Sie heute.

Wie Sie in Ihrer Kommunikation immer gute (Visiten-)Karten haben

Ihre Standardmaße sind 85-54-0,20. Ihr Gewicht liegt bei etwa 1,2 Gramm. Nein, ich meine nicht das Top-Model aus der letzten Casting-Show. Es geht um ein kleines Stück Karton, das aus der kommunizierenden Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken ist und auch in Zeiten elektronischer Medien nichts von seiner Bedeutung eingebüßt hat: die Visitenkarte.

Gute Vorsätze sind wie Ziele: Nur wer losgeht, kommt auch an

Nun ist das Jahr schon ein paar Tage alt und die guten Vorsätze sind längst über Bord geworfen: Der Terminkalender ist übervoll, das Fitness-Studio hat man seit Neujahr nur ein Mal von innen gesehen und die Sache mit dem Rauchen – naja: alle Jahre wieder. Wenn das bei Ihnen auch so oder so ähnlich ist, hier ein paar Tipps, wie Sie Ihre guten Vorsätze in die Tat umsetzen und Ihre Ziele erreichen.

Tatort Medien: Wer ist der Beraterkiller?

"Wer ist der Beraterkiller?" titelt das Kölner Abendblatt nach dem Tod des Unternehmensberaters Carsten Moll. Das Pikante an der Geschichte: Der Berater stürzte im eigenen Verlagshaus in den Tod ...