Ministerium plant Kampagne bei Bild. Wo sonst?

Exklusiv berichtete gestern die FTD, das Verteidungsminsterium plane eine Anzeigenkampagne bei Bild. "Nach Aussetzung der Wehrpflicht könnten die Rekruten knapp werden, das wird im Ministerium der Verteidigung befürchtet. Nun will die Truppe Anzeigen in Springer-Medien schalten. Im Auge hat sie vor allem Ausländer und Geringqualifizierte", heißt es im Beitrag. Und weiter: "Den Angaben des Ministeriums zufolge soll die Kampagne im März beginnen und bei den Zeitungen 'Bild' und 'Bild am Sonntag' sowie der Online-Ausgabe von 'Bild' laufen." (zum Volltext bei der FTD).


Natürlich, hoch schlagen sofort die Wellen: von "Geschenken" ist die Rede, Guttenberg bedanke sich bei Bild, zeige sich erkenntlich ...

Aber, ehrlich: Wer die genannte Zielgruppe deutschlandweit möglichst optimal erreichen will, für den ist Bild die erste Wahl. Und das betrifft sowohl die Reichweite als auch die Kosten (und beides im Verhältnis). Alles andere wäre eine Verschwendung von Steuergeldern. Die Auswahl dieses Mediums für diesen Zweck ist gut und richtig. Und dafür braucht auch kein Mensch einen Doktor-Titel.

Also: Kampagne bei Bild. Wo sonst?

Bessere Ideen gern als Kommentar hier im Blog ...

Update bei MEEDIA:
"Ein Sprecher des Bundesministeriums der Verteidigung sagte auf MEEDIA-Anfrage, dass die Entscheidung zugunsten der Springer-Blätter ausgefallen sei, weil sie von der Reichweite und der Zielgruppe am besten zur Bundeswehr passen würden.
Die Werbekampagne erstrecke sich aber auf unterschiedliche Medien. Ab März laufen demnach Werbespots im Radio und im Fernsehen, erklärte der Sprecher." (zum Volltext bei MEEDIA)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen