Montag, 6. Februar 2012

Ich bin ich und Du bist Du ...

Auf meiner persönlichen Tatort-Rangliste landet das Wiener Ermittler-Duo Moritz Eisner und Bibi Fellner nicht unbedingt auf den vorderen Plätzen. Was am gestrigen Abend mit "Kein Entkommen" geboten wurde, war jedoch überzeugend, politisch brisant und spannend bis zur letzten Minute - bei offenem Ende ...

Und ich bekomme den Vierzeiler (aus einem Gedicht von Irmela Brender) nicht mehr aus dem Kopf, mit dem Fellner das Wortgefecht zwischen Eisner und der Interpol-Agentin Schiemer kommentiert:


Ich bin ich und Du bist Du,
wenn ich rede, hörst Du zu.
Wenn Du sprichst, dann bin ich still,
weil ich Dich verstehen will.

Zuhören und ausreden lassen - einprägsamer kann man diese zwei Grundregeln der Kommunikation kaum in Worte fassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen