Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2012 angezeigt.

Spiel oder nicht Spiel, das ist hier die Frage

... hatte ich mich vor ein paar Wochen nach der im Fachmagazin Training aktuell veröffentlichten Trainingsspitze "Ich bin der Klaus" in meinem Blog gefragt und in einem Post meinen sprichwörtlichen Senf zum Thema dazugegeben. Nun findet das im Print gestartete Thema nach offensichtlich allerlei Reaktion im Web seinen Weg zurück in die Printversion des Magazins. Auch mein Beitrag ist dort als Leserbrief veröffentlicht. Vielen Dank dafür an Training aktuell!

Der Kunde ist der wahre Chef

"Ein Kunde ist die jeweils wichtigste Person in dem Betrieb. Er ist nicht von uns abhängig, sondern wir von ihm. Er bedeutet keine Unterbrechung in unserer Arbeit, sondern ist ihr Inhalt. Er ist kein Außenseiter unseres Geschäfts, er ist ein Teil von ihm. Er ist niemand, mit dem man sich streitet. Denn niemand wird jemals einen Streit mit einem Kunden gewinnen. Ein Kunde ist eine Person, die uns ihre Wünsche mitteilt. Unsere Aufgabe ist es, diese zu seiner Zufriedenheit auszuführen."

Hans-Heinrich Path im Kloster Eismar, ca. 12. Jahrhundert

Tolles Zitat, oder?

Gedanken? Lesen!

"Herr Stein, wie soll das eigentlich funktionieren mit dem Gedankenlesen?", wollte kürzlich ein Seminarteilnehmer von mir wissen. Die Frage passte zum Seminar-Thema "Kommunikation" und dank der konzentrierten Arbeit der Teilnehmer lagen wir gut in der Zeit. Die Pflicht würden wir ein wenig eher abschließen als geplant und so hatten wir am Ende eine gute Stunde Zeit für die Kür. "Haben denn alle Interesse an einem kleinen Exkurs in die Welt des Gedankenlesens?", fragte ich. Ja, hatten sie …

Verdammt gute Karten …

… habe ich da wieder bekommen. Und diesmal habe ich mich für etwas ganz Exklusives entschieden: Mohawk Superfine, dreilagig mit einer schmalen Lage farbigem Papier in der Mitte.

Den Praxistest hat sie auch schon mit Bravour bestanden.

Prädikat: Auffallend anders, besonders wertvoll.


5-72-21-1 ‒ Vier Zahlen zur Veränderung

5-72-21-1 ‒ was bedeuten diese vier Zahlen? Dauert jede Veränderung immer 5 Jahre, 72 Tage, 21 Stunden und eine Minute? Oder sind die Zahlen ein geheimer Code für das Patentrezept, mit dem jede Veränderung garantiert gelingt? Ersteres wäre fatal. Letzteres wäre zwar praktisch ‒ vor allem, wenn ich das Rezept hätte ‒ stimmt aber auch nicht. Mit dem Ablauf von Veränderungsprozessen haben jedoch alle vier Zahlen tatsächlich etwas zu tun. Aber was?