Von Problemen umzingelt

Foto: © bloomua - Fotolia.com
Ich mag diese Polit-Talkshows. Da kann ich jede Menge lernen über Mimik, Gestik, Rhetorik. Ich kann meine Sinne für die kleinen, versteckten Signale der Körpersprache schärfen. So auch gestern bei Maybrit Illner, die mit ihren Gästen über das Thema "Wer macht noch Politik fürs Volk?" diskutierte. Inhalt? Ach so, ja, im großen und ganzen das übliche "Sie haben …", "Nein, wir …", "Aber wenn Sie damals nicht …", "Sie waren es doch, die …"

Bitte: Erst die Pflicht, dann die Kür!

Foto: © Oscar Brunet - Fotolia.com
Erfolgreich zu sein ist so einfach: "Übertreffen Sie die Erwartungen Ihrer Kunden!" "Begeistern Sie Interessenten!" "Sie müssen Ihre Kunden immer wieder überraschen." Und dann?

Wie lange halten Sie das durch, die Erwartungen Ihrer Kunden ständig zu übertreffen? Wie viel Überraschungen können Sie sich leisten? Wie lange wird es dauern, bis Ihre Kreativität hinsichtlich begeisternder Ideen erschöpft ist? Und was passiert derweil mit dem normalen Geschäft? Mit brillanten Aktionen lassen sich kurzfristig neue Kunden gewinnen. Der dreifache Rittberger, das ist die Kür. Erwartungen zu erfüllen, ist das beste Mittel zur Kundenbindung. Sicher auf zwei Kufen stehen, das ist die Pflicht.

Machen Sie es doch mal AAAA

Über Zu viel digitale Schokolade schreibt PR-Doktor Kerstin Hofmann in Ihrem Blog. Geschenke, Geschenke, Geschenke, Advents-Newsletter und weihnachtliche Sonder(über)angebote wohin das Auge blickt.

Das Problem:




Die Lösung: