Donnerstag, 14. Februar 2013

Das einzig Beständige …

Foto: © tuja66/Fotolia.com
… ist bekanntlich die Veränderung. Nicht stehen bleiben, hin und wieder mal über den eigenen Tellerrand schauen, Neues zulassen. Erfahrungen sammeln hat wohl noch niemandem geschadet. Zurück geht es im Notfall immer. Nun ist es auch in meinem Seminar-ABC Zeit für ein Update ... die Impulse dafür kamen von "außen".

B wie Beamer
Bis Mitte letzten Jahres gehörte ich, was den Trainingsalltag betraf, zu den Totalverweigerern von Beamer und Co. Bunte Bilder oder Filmchen an der Wand wirklich nur, wenn es nicht anders ging. Vermutlich eine traumatische Nachwirkung von zu vielen stundenlangen Powerpoint-Meetings (inkl. death by PowerPoint). Irgendwie stieß ich dann auf der Website von Trainerkollegin Nicole Gugger auf den Beitrag "Gute Trainer vs. Powerpoint". Da die Argumente überzeugend klangen und nur der Versuch klug macht, habe ich ihn gewagt. Neben einem absolut positivem Teilnehmerfeedback zum Training kam auch die Frage, wo ich denn die tollen und passenden Fotos her hätte ... es hat wohl alles "gepasst". C wie Charts auf Papier gibt's natürlich trotzdem noch.

Auf Y wie YouTube Filme anschauen ist in Ordnung. Aber selbst … das ist wohl nix für mich. Mich gibt's nur live. Bisher zumindest. Nun bin auch ich "eingeknickt". Keine Sorge: Filmschnipsel von mir auf Youtube angucken müssen Sie sich jetzt nicht. Aber wenn ein Redakteur eines großen öffentlich-rechtlichen Senders anruft, ist das schon was anderes … ;-)

Gestern war Drehtag und ich bin wirklich gespannt, was am Ende dabei herauskommt. Schon jetzt ziemlich beachtlich für mich: Welcher zeitliche und personelle Aufwand nötig ist, um nur einige wenige Sendeminuten zu füllen. Da steckt wirklich viel Arbeit drin. Viel mehr, als ich gedacht hätte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen