Freitag, 22. Februar 2013

Das. Können. Sie. NICHT.

Seit einigen Tagen kursiert ein Bild auf Facebook, in dem auf 7 weltweit geltende Fakten hingewiesen wird … aber schauen Sie selbst:




Und? Sind Sie auch …? Ich schon. Naja, ich bin da in guter Gesellschaft: Die Kommentare auf der Fanseite sprechen für sich. Obwohl ich es besser wissen sollte.Schließlich habe ich hier im Blog schon ein paar Mal über die Sache mit dem "nicht" geschrieben (zum Beispiel hier, hier und hier). Aber Wissen ist offensichtlich kein hundertprozentiger Schutz vor dem doch-immer-mal-wieder-drauf-Reinfallen.

Also mal ein paar Beispiele, die so nicht funktionieren (oder eben gerade doch):
Denken Sie jetzt nicht an einen roten Affen.
Jemandem zu sagen, dass er an etwas ganz bestimmtes nicht denken soll, ist ziemlicher Humbug. Um uns bewusst gegen einen Gedanken an einen roten Affen zu entscheiden, müssen wir uns selbigen unweigerlich vorstellen. Und einen roten Affen kann man sich leider ziemlich gut bildlich vorstellen. Das Beispiel ist zwar recht einprägsam, aber ziemlich weltfremd. Mehr Praxisbezug? Mit dem freundschaftlichen Rat
"Mach dir keine Sorgen, du brauchst bei deinem großen Vortrag nicht aufgeregt zu sein. Du wirst dich bestimmt nicht versprechen.",
erweisen Sie dem Angesprochenen einen schlechten Dienst. Sie erinnern den Referenten noch einmal eindringlich an mögliche Pleiten, Pech und Pannen: Sorgen machen, aufgeregt sein, versprechen.

Mit
Du kannst nicht durch die Nase atmen, während du deine Zunge rausstreckst!,
wird die perfekte Anleitung gleich mitgeliefert und zudem unser Spieltrieb und Entdeckergeist geweckt: Kann ich das wirklich nicht? Doch, ich kann das! Ich bin einzigartig! Ähhhm ...

Und wenn Ihnen mal ein Verkäufer sagt
"Also ich würde das an Ihrer Stelle nicht kaufen",
sollten Sie so richtig hellhörig werden. Besonders, wenn die Aussage dann noch weitergeht.
"Also ich würde das an Ihrer Stelle nicht kaufen. Es sei denn, Sie wollen wirklich das Beste, was derzeit auf dem Markt zu haben ist."
Dann können Sie davon ausgehen, dass Sie an einen ganz gewieften Zeitgenossen geraten sind.


Herzlichen Dank an die Gutscheinsammler, die mir die Nutzung des Bilds für diesen Blogbeitrag gestatten und via Facebook prompt und freundlich auf meine diesbezügliche Anfrage reagierten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen