Wir suchen Sie: kreativ, teamfähig, kommunikationsstark

Kreativ, teamfähig und kommunikationsstark soll der neue Mitarbeiter (oder die Mitarbeiterin) sein. Steht zumindest in einer Unmenge von Stellenanzeigen und Jobangeboten. Gesucht werden Praktikanten für alle möglichen Tätigkeiten, Garten- und Landschaftsbauer, Versicherungsaußendienstler, Controller, Entwicklungsingenieure bis hin zu Marketing- und anderen Managern. Kreativ, teamfähig und kommunikationsstark − das ist zwar nicht besonders aussagekräftig, aber es liest sich gut:

Für die eine Seite …
Wir sind ein Unternehmen, das geprägt ist von Kreativität, Teamgeist und Kommunikation!
… wie für die andere:
Da möchte ich arbeiten – ein Unternehmen, in dem Kreativität, Teamgeist und Kommunikation gelebt werden!
Interessant wird es, wenn noch weitere soft skills hinzukommen. Das liest sich dann mitunter so:
Sie sind kreativ, teamfähig und kommunikationsstark. Wenn Sie darüber hinaus gern selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten und eine analytische und ergebnisorientierte Herangehensweise bevorzugen, sind Sie unser idealer Mitarbeiter.
Quasi die eierlegende Wollmilchsau. Aber wie das so ist mit Idealen: sie sind ziemlich selten und irgendwas fehlt halt immer.

Karriere-Expertin Svenja Hofert thematisierte nichtssagende Floskeln in einem Beitrag für Karriere-Spiegel bereits als "Das große Nichts im Xing-Profil". Stimmt. Stimmt aber auch: Was auf der einen Seite das große Nichts, ist auf der anderen das große Alles. Und beides trifft sich dann auf dem Tisch des Personalers. Eine Stellenbeschreibung, die sich dank übertriebenem Employer Branding eher liest wie eine marketing-geschwurbelte Hochglanzbroschüre. Und eine Bewerbung, die dieser versucht in allen Punkten gerecht zu werden.

Muss der Controller wirklich kreativ sein oder der Verkaufs-Außendienstler teamorientiert arbeiten? Der deutsche Lyriker Friedrich Georg Jünger ließ in einer seiner Erzählungen* einen Protagonisten sagen. "Sie haben recht, wir finden nur das, was wir suchen." Also, überlegen Sie sich genau, was, oder besser wen Sie für eine ganz bestimmte Stelle suchen.

Was sind wirklich die entscheidenden Kompetenzen, die für die Tätigkeit wichtig, um nicht zu sagen unabdingbar sind? Je "spitzer" (und mutiger?) Sie hier formulieren, um so weniger Bewerbungen werden Sie vermutlich erhalten. Aber um so größer ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass der Richtige dabei ist. Und schauen Sie mindestens genau so gut auf das wer (die Persönlichkeit) wie auf das was (die Qualifikationen und Abschlüsse). Wie sagte Jack Welch so treffend: "We hire people because of their skills and we fire them because of their personality.”

Wie genau das funktionieren und welche Rolle der Reflector Big Five Personality dabei spielen kann, das zeige ich Ihnen gern. Bei Interesse rufen Sie mich an oder schicken Sie mir eine kurze Mail. Meine Kontaktdaten finden Sie oben rechts oder auf Über mich.

*Quelle: Friedrich Georg Jünger, Dalmatinische Nacht: Erzählungen; Klett-Cotta 1985, S. 188
Foto: © Ondine Goldswain/Fotolia.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen