Vertriebstrainings braucht doch kein Mensch!

Es ist eine dieser Netzwerkveranstaltungen. "In welchen Bereichen trainieren und coachen Sie denn?", fragt mein Gegenüber freundlich. "Schwerpunktmäßig Vertrieb", antworte ich. Seine Mimik ändert sich schlagartig. Aus seinem Blick spricht jetzt Mitleid, begleitet durch den Satz: "Führungs- und Teamtrainings gehört die Zukunft."

Was ich Ihnen als Vertriebstrainer jetzt sage, wird meine Kollegen nicht begeistern. Gnadenlos ehrlich: Er hat recht. Führungstrainings gehört die Zukunft. Vertriebstrainings braucht doch kein Mensch!

[ … zumindest nehmen wir das jetzt mal an.]

Gesprächsführung, Fragetechniken, Bedarfsanalyse, Abschluss, Kaufmotive, Nutzen, Argumentation, Verhandlung, Auftreten, Einwand, Vorwand, Einstellung, Kommunikation, Terminvereinbarung, Verkaufsgespräch, Kaufsignale, Neukundengewinnung, Empfehlungsmarketing, Rollenverständnis, Alleinstellungsmerkmale, Wunschkundenliste, Elevator-Pitch, Einwandbehandlung und all die anderen trivialen Dinge in Seminaren, Trainings und Coachings zu behandeln ist vertane Zeit. Verkaufstrainings und -Coachings sind nutz- und wertlos.

[Denn …]

Mit dem Verkaufen ist es genau wie mit dem Fußballspielen:

Entweder man kann es. Oder man kann es.

[Das hieße …]

Denn Sie glauben doch nicht, die Fußball-Profis aus München, Dortmund oder Leverkusen würden zwischen ihren regulären Punkt- oder Pokalspielen so Sachen machen wie kurze Sprints, lange Läufe, Dribblings, Zuspiele, Eckstöße, Ballführung, Kopfbälle, Gegneranalyse, Laufwege, Spiel-Aufstellung, Doppelpässe, Spiel-Varianten, Flanken, Einwürfe, Krafttraining, Freistöße, Antizipieren, Strafstöße, Torwarttraining, Koordination?

Sie glauben, die sind deswegen da, wo sie heute stehen, weil sie genau das geübt haben?
Sie glauben, die machen so was, weil die immer besser werden und ganz vorn mitspielen wollen?

[Na …]

Dann glauben Sie sicher auch an die Wirksamkeit von Vertriebstrainings.

Genau wie ich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen