Freitag, 31. Mai 2013

Einfach mal: Danke!

Heute ist es soweit, ich mache die "Fünf" voll. Fünf Jahre freiberufliche Tätigkeit als Berater, Trainer und Coach begannen für mich am 1. Juni 2008. Zunächst startete ich nebenberuflich, ein reichliches Jahr später wurde die Selbstständigkeit zum Hauptjob.

Freitag, 24. Mai 2013

This is how I work – this is how I blog

"Ein Leben ohne bloggen ist möglich aber sinnlos", bediene ich mich gern beim großen Loriot, der gleiches über den Mops verlauten ließ. Und schon habe ich damit die Kurve bekommen zwischen diesem Beitrag und der Aufforderung zu selbigem, die mir vor ein paar Tagen von Silke Loers zugeworfen wurde. Als Blogstöckchen eben.

Freitag, 17. Mai 2013

Schritt für Schritt zum effektiven Inhouse-Training

Ein wirksames Inhouse-Training sollte sich an den Zielen des Kunden orientieren und auf spezielle Anforderungen des Auftraggebers und der Teilnehmer zugeschnitten sein. Klar, dass das nicht von jetzt auf gleich geht. Solch ein Training, das eben nicht einfach "von der Stange" ist, braucht etwas länger in der Vorbereitung. Die einzelnen Schritte zum effektiven Inhouse-Training habe ich in einer Infografik für Sie zusammengestellt (zum Vergrößern einfach draufklicken).

Wie lange die einzelnen Schritte jeweils dauern, hängt davon ab, wie zügig Trainer und Kunde terminlich zusammenfinden. Ein persönlicher Besuch ist kein Muss, aber ein Kann. Das meiste lässt gut und zügig telefonisch klären.

Am schnellsten und einfachsten geht es, wenn Sie sich als Auftraggeber bereits über grundlegende Ziele und Anforderungen im Klaren sind. Dabei hilft Ihnen die Beantwortung der Sieben Fragen, die Sie sich vor der Trainersuche stellen sollten.

Und wenn Sie noch nicht wissen, ob der angefragte Trainer der richtige für Sie und Ihr Team ist, nutzen Sie die Sieben Fragen, die Sie einem Trainer stellen sollten.

Montag, 13. Mai 2013

Ein Fenster, ein Präsident und ein entzauberter Mythos

Foto: © bloomua/Fotolia.com, Montage: Autor
Schön, dass Sie hier sind! Wie sind Sie eigentlich hierher gekommen? Wenn Sie über eine Suchmaschine hier "gelandet" sind, haben Sie vielleicht eine der drei folgenden Keyword-Kombinationen genutzt. Diese drei sind nämlich die Spitzenreiter, beinahe täglich führen sie neue Leser zu meinem Blog. Mit großer Kontinuität und mit ziemlichem Abstand vor weiteren <<Suchbegriffen>>.

Sonntag, 12. Mai 2013

Herzlich willkommen im Großraumbüro!

Es ist ganz praktisch so als Solounternehmer. Ich bin nur mir selbst und meinen Kunden verpflichtet. Manchmal fehlt aber doch etwas: der Schwatz im Büro oder in der Kaffeeküche, der schnelle Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, wenn ich eine Frage habe oder einen Tipp brauche. Und natürlich auch mal eine gegensätzliche Meinung, an der ich die eigene Einstellung hinterfragen und meine Argumente auf Wirksamkeit prüfen kann.

Montag, 6. Mai 2013

Bin ich jetzt berühmt? (2)

"Bin ich jetzt berühmt?" Die Frage hatte ich mir vor gut einem Jahr schon einmal gestellt. Die Antwort dürfte heute wieder die gleiche sein: Berühmt vielleicht nicht gleich, aber sicher wieder ein Stück bekannter. Schließlich bekommt man nicht alle Tage ein paar Minuten Sendezeit in der drehscheibe Deutschland im ZDF. :-)

Freitag, 3. Mai 2013

Vorsicht, Ironie: Mit 43 hat man noch Träume

"Klout wird bei Personalern immer beliebter" machte per Twitter, Google+ und Facebook in meinem Netzwerk die Runde. Die Frage, ob man ein "Social-Media-Hecht " oder eine "Internet-Flöte" sei, würden "immer mehr Chefs" anhand des Klout-Scores beurteilen, heißt es in einem Beitrag auf Spiegel Online. Und ein zu niedriger könnte da in einer Bewerbung das vorzeitige Aus bedeuten.  Oh, ohhh: Ich hab zwar einen Blog, Facebook, Google+ und Twitter ‒ aber ich bin nicht auf Klout …