Direkt zum Hauptbereich

Referenzen


Im Folgenden erhalten Sie eine Auswahl von Teilnehmerstimmen und Referenzen. Weitere Referenzen und Beschreibungen durchgeführter Projekte teile ich Ihnen gern im Rahmen eines persönliches Gesprächs mit.

Beispiel-Projekte

Verkaufstraining für Azubis im Einzelhandel - Einstieg
Inhalte: Warum kaufen Kunden?, Rolle des Verkäufers und die Bedeutung der eigenen Einstellung, Verkaufsgespräche führen, Kunden richtig ansprechen, Bedarf ermitteln, individueller Kundennutzen im Angebot, Abschluss, Verabschiedung; Perspektivwechsel durch Mystery-Shopping
Kunden/Branchen: versch. Unternehmen einer Kooperation im Einzelhandel Elektronik (Konsum- und Gebrauchselektronik; weiße/braune Ware)

Workshop zur Strategie-Entwicklung

Inhalte: Positionierung der eigenen Dienstleistungen in eine Portfolio-Matrix (BCG), SWOT-Analyse, Ableitung strategischer Zielsetzungen, Kundenmotive und Kundennutzen, Formulierung strategischer Ziele für den Unternehmensbereich sowie die Führungskräfte, Aufgaben zur Stärkung der Teamkommunikation und des Teamgeists
Kunden/Branchen: Konzern-Unternehmensbereich mit B2B-Dienstleistungen; Geschäftsleiter, Führungskräfte und Assistenz

Training Beziehungs- und Reklamationsmanagement
Inhalte: Kundenbeziehung und Kundenbindung, Maßnahmen zur Kundenbindung, Reklamationsgründe, Phasen des Reklamationsgesprächs, Verhalten im Reklamationsfall, ziel- und partnerorientierte Gesprächsführung, Auswirkung von Reklamationen auf die Kundenbeziehung
Kunde/Branche: Druck- und weiterverarbeitende Industrie; B2B-Dienstleister im Bereich Zertifizierung; Nahrungsmittelindustrie

Verkaufstraining Basis und Aufbau
Inhalte: Phasen im Verkaufsprozess, Bedarfsermittlung, Handlungs- und Entscheidungsmotive, motivorientierte Nutzen-Argumentation, Verkaufsabschluss, After-Sales
Kunde/Branche: Software und IT, Medien

Training Informations- und Entscheidungsmanagement im Kundenprojekt
Inhalte: Umgang mit Informationen, Kommunikationswege, Relevanz und Priorisierung, Informationsweitergabe an Prozessbeteiligte, Dokumentation
Kunde/Branche: Druck- und weiterverarbeitende Industrie

Training Präsentieren vor Entscheidern
Inhalte: Rollenverständnis des Präsentierenden, Handlungsmotive im Entscheidungsprozess, motivorientierte Nutzenargumentation, Aufbau einer Präsentation, Entwicklung einer Präsentationsstruktur, praxisnahe Umsetzung, Präsentationscoaching
Kunde/Branche: NPO, Projektverantwortliche eines karitativen Verbands, die die Projekte vor den Entscheidungsgremien (Ausschüsse, Verwaltungen) präsentieren

Beratung und Workshop Marketingplanung
Inhalte: Analyse des bisherigen Marketingplans, Analyse der Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen, Entwicklung alternativer Ansätze zur Werbung/Kundenkommunikation als Basis zur Erstellung eines Marketingplans, Grundlagen der Presse- und Medienarbeit
Kunde/Branche: Gesetzl. Krankenversicherung

Werbemittelanalyse
Inhalte: Analyse der bisherigen Werbemittel, Beratung und Empfehlung für alternative Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen
Kunde/Branche: Stationärer Einzelhandel hochwertige Bekleidung

Das sagen Teilnehmer über meine Seminare und Workshops:

"Abwechslungsreich und viel Input." +++ "Angenehm, kurzweilig und informativ." +++ "Praxisnah bei angenehmer Atmosphäre." +++ "Spannend, ich habe viel Neues erfahren."+++ "Erfrischend und informativ." +++ "Sehr aktiv - viel besser als rumsitzen und zuhören." +++ "Professionell und motivierend." +++ "Fokussiert und exakt auf unsere Bedürfnisse abgestimmt." +++ "Durch gute Einbeziehung der Teilnehmer sehr abwechslungsreich." +++ "Ziel- und gruppenorientiert." +++ "Informativ, interessant, lehrreich." +++ "Das war eine Punktlandung!" +++ "Sehr informativ, sehr abwechslungsreich, sehr praxisorientiert." +++ "Sie haben uns laufen lassen und nur wenn nötig gelenkt. Die richtigen Impulse zur richtigen Zeit."

Das sagen Seminar-Teilnehmer über mich:

"Sicher und mit Freude an der Arbeit. Er weiß, wovon er spricht." +++ "Sehr gut vorbereitet. Sehr gute Vermittlung der Inhalte." +++ "Sehr angenehm, gut vorbereitet speziell auch für fachliche/spezifische Probleme." +++ "Es macht Spaß, ihm zuzuhören!" +++ "Souverän und sehr gut vorbereitet." +++ "Bewegungsfreudig und begeisternd." +++ "Sehr kompetent und über unser Unternehmen gut informiert." +++ "Aufgeschlossen und freundlich, lässt Spaß zu!" +++ "Gut vorbereitet, engagiert, hilfsbereit, aufgeschlossen ..." +++ "Souverän und sachkundig." +++ "Kennt Situationen aus der Praxis." +++ "Erfrischend, kompetent, zielorientiert."

Das sagen Auftraggeber:

Wir können Herrn Stein als Redner herzlich weiterempfehlen. Er hat für uns im Rahmen der monatlichen Veranstaltungsreihe „Maybach-Seminar“ einen interessanten Vortrag zum Thema „Die 7 Sünden der Verhandlungsführung“ gehalten. Die Zusammenarbeit mit ihm war konstruktiv und verlief reibungslos. Er verstand es zudem, sein Publikum zu unterhalten, zu begeistern und Denkanstöße zu vermitteln. Vielen Dank und weiterhin auf gute Zusammenarbeit!
Sarah Gander, Programmleitung 

Unser Verkaufsinnendienst sieht sich nicht als Call-Center, sondern als Unterstützung der jeweiligen Gebietsverkaufsleiter in deren festen Gebieten. Hier ist eine persönliche Kundenbindung das A und O. Hauptaugenmerk der Schulung war das Verkaufen und Verhandeln – aber auch sicher zu werden in der Einwandbehandlung. Herr Stein ging kompetent auf die individuellen Bedürfnisse der Schulungsteilnehmer ein, da er in der selben Branche tätig war. Schulungsinhalte und Rollenspiele waren intensiv und ideal abgestimmt. Ich kann Herrn Stein auf jeden Fall weiterempfehlen. Er hinterließ ein hochmotiviertes Verkaufsteam, das begeistert das umsetzt, was geschult wurde.
Annette Steil, Verkaufsleitung
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG

Im Strategie-Workshop der Führungskräfte erarbeiteten wir die Ziele für die kommenden zwei Jahre und entwickelten unser Teamverständnis deutlich weiter. Sie haben uns in diesem zweitägigen Prozess ideal begleitet. Ihre impulsgebende Moderation und der Einsatz kreativer Werkzeuge ermöglichten uns, eine gemeinsame Strategie zu entwickeln sowie Ziele und Maßnahmen daraus abzuleiten. Die beiden Strategietage waren fordernd, haben uns viel Spaß bereitet und Motivation gegeben. Zahlreiche Ihrer Tipps werden uns in Zukunft helfen, die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt zu stärken. Unsere Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern übertroffen!
Michael Linnig, Geschäftsleitung Quality Service
Zeppelin Systems GmbH, Quality Service

Ich kann Herrn Stein guten Gewissens weiter empfehlen. Authentisch und zielorientiert hat er in unserem Unternehmen einiges bewegen können. Dafür nochmals tausend Dank! 
Peter Sinn, Vorstand
Corporate Planning AG

Lieber Herr Stein, vielen Dank, dass ich bei Ihnen den Reflector Big Five Persönlichkeitstest machen durfte. Die Testfragen sind gut verständlich. Der Hinweis, sich ggf. auf die spontane Bauchantwort zu verlassen und nicht zu viel nachzudenken, hat die Beantwortung angenehm unverkrampft gemacht. Die gemeinsame Besprechung der Ergebnisse war sehr ausführlich, informativ und gut verständlich und hat für mich auch eine vermeintliche "Ungereimtheit" in den Ergebnissen nachvollziehbar gemacht. Alles in allem habe ich mich im Testergebnis sehr gut wiedererkannt. 
Dadurch dass der Test eine Persönlichkeit nicht einfach "in eine Schublade steckt", sondern detailliert verschiedene Persönlichkeitsfaktoren beleuchtet, lassen sich konkrete Aspekte, an denen man arbeiten möchte, ebenso identifizieren wie eigenen Stärken, die es ggf. auszubauen gilt. Der RBFP hebt sich aus meiner Sicht daher angenehm von anderen Tests ab und ist, auch dank Ihrer einfühlsamen und sympathischen Art der Erläuterungen und Interpretationen, auf jeden Fall empfehlenswert!

Wir haben mit Herrn Heiko Stein als Verantwortlichen für Konzeption und Durchführung eine mehrtägige Verkaufs-, Verhandlungs- und Beziehungsmanagementschulung durchgeführt.
Die Konzeption war sehr professionell, die Schulung sehr motivierend und abwechslungsreich, mit der Auswahl der Schulungsinhalte wurde eine Punktlandung erzielt. Wir werden auch weiterhin mit Herrn Stein zusammenarbeiten. Weiterführende Schulungskonzepte sind schon in der Planung …
Markus Hefft, Personalleiter
Walcker Offsetdruck GmbH & Co. KG
 
Herr Stein eröffnete mir die Möglichkeit, am Reflector Big Five Personality-Test teilzunehmen. Nach dem Ausfüllen des Online-Tests übermittelte er mir mein Persönlicheitsprofil, welches er mit mir gemeinsam in einem ausführlichen, persönlichen Gespräch auswertete. Besonders das äußerst unterhaltsame Gespräch ließ letzte Zweifel an den Testergebnissen verblassen. Ich empfehle den Test jedem weiter, der mehr über seine Persönlichkeit und somit über seine Stärken und Schwächen erfahren möchte. Besonders bei der Entscheidungsfindung bezüglich beruflicher Perspektiven kann der Test von hohem Nutzen sein.
Tobias Tauchnitz, Produktentwicklung
Torgauer Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

Herr Stein hat bei uns im Hause ein Individualcoaching durchgeführt. Sehr auf uns fokussiert und auf unsere Bedürfnisse exakt abgestimmt. Wir werden sicher nochmal auf Herrn Stein zurückgreifen. Sehr zu empfehlen!
Uwe Schmelzer, Geschäftsführer
SchmelzerMedien GmbH

Herrn Stein habe ich vor ca. 3 Jahren beim Marketing Club Bodensee kennengelernt. Im Rahmen gemeinsam besuchter Veranstaltungen gab es immer wieder Gelegenheit für anregende Gespräche. Dabei ist mir seine sehr offene, angenehme und hilfsbereite Art aufgefallen. Herr Stein ist guter Zuhörer und Sparringspartner zugleich. Als er mich neulich fragte, ob ich interessiert sei, mich auf die Reflector Big Five Personality-Persönlichkeitsanalyse einzulassen, habe ich gleich zugestimmt. Denn das Wissen um die wesentlichen Ausprägungen meiner eigenen Persönlichkeit war und ist für mich der zentrale Punkt für meine persönliche Weiterentwicklung. 
Die Analyse zielt darauf ab, eben genau diese Ausprägungen näher zu beleuchten. Durch das Abfragen der persönlichen Sicht- und Verhaltensweisen zu einer Vielzahl von Aspekten des Berufslebens, ergibt sich bei der Auswertung der Analyse ein klares Bild zur aktuellen Kompetenz in diesen zentralen Handlungsfeldern. Stärken, Neigungen und Schwächen werden transparent und das Ergebnis sorgt für teils überraschende Erkenntnisse. Besonders positiv beim Reflector Big Five Personality ist, dass man bei der Interpretation der Ergebnisse nicht alleine gelassen wird. Herr Stein vermag es hier in sehr einfühlsamer Weise schlüssige Erklärungen für eigene Verhaltensweisen zu finden und damit den Blick zu öffnen, wo und wie die eigenen Potenziale noch besser ausgeschöpft werden können. 
In meiner Geschäftsleitungsfunktion bin ich immer wieder damit beschäftigt, Bewerbungen zu sichten und passendes Personal zu identifizieren. Personal so einzusetzen, dass die jeweiligen Stärken voll zur Geltung kommen, ist dabei für mich DER Erfolgsfaktor schlechthin. Um hier teure Fehlentscheidungen zu vermeiden, erwäge ich diese Analyse für Schlüsselmitarbeiter künftig einzusetzen und Herrn Steins Kompetenz dabei zu nutzen. Ich danke Herrn Stein für seine Initiative, mir dieses sinnvolle Werkzeug vorzustellen.
Michael Linnig, Geschäftsleitung Quality Service
Zeppelin Systems GmbH, Quality Service

Ich bin selbstständig tätig und bekomme selten eine offene und ehrliche Rückmeldung, die mir hilft, meine Persönlichkeit zu entwickeln. Ich habe den Test Reflector Big Five Personality gemacht, um mal wieder ein vollständiges Bild von mir zu bekommen. Der Test hat mir mit geringem Einsatz ein sehr gutes Bild vermittelt – wobei erst das fachkundige und sensible Gespräch mit Heiko Stein den Test abgerundet hat. Der Test ist eine sehr gute Grundlage. um im Gesamtprozess einer gezielten Weiterentwicklung der Persönlichkeit eine Ausgangslage zu definieren. 
Mit hoher Kompetenz begleitet Heiko Stein den gesamten Prozess. Jetzt weiss ich, wo ich ansetzen kann, wo Potentiale einfach zu nutzen sind und wo es mich große Anstrengungen kosten wird, um mich weiter zu entwickeln. Insgesamt kann ich empfehlen, den Test Reflector Big Five Personality unter Führung von Heiko Stein durchzuführen.
Frank Kettwig, Geschäftsführer
Kettwig & Partner GmbH

Lieber Herr Stein,
ich möchte Ihnen eine sehr positive Rückmeldung zum Reflector Big Five Personality-Test geben, der wirklich den Kern getroffen hat. Besonders das anschließende Coaching-Gespräch hat viele Facetten vertieft und abschließende Klarheit gebracht. Vielen Dank dafür. 


Foto oben: clipdealer.de

Beliebte Posts aus diesem Blog

No-Gos im Verkauf: 50 Dinge, die Verkäufer einfach nicht mehr tun sollten

Nicht zum Job stehen, schlecht vorbereitet beim Kunden erscheinen, ein "Nein" nicht gelten lassen, Rudel bilden, sich nur für den Abschluss interessieren … Es gibt einiges, womit Verkäufer ihre Kunden verärgern oder die eigene Arbeit torpedieren. Trotzdem kommen sie immer wieder vor: 50 Dinge, die Verkäufer einfach nicht mehr tun sollten.
1. Nicht zu ihrem Job stehen "Ich will Ihnen nichts verkaufen, ich will Sie nur beraten." Schluss damit. Stehen Sie sich nicht im Weg. Irgendwann müssen Sie ohnehin mit der Sprache rausrücken. Stehen Sie zu Ihrem Job. Ob auf Ihrer Visitenkarte nun Berater, Repräsentant oder sonst was steht:

Ein Verkäufer ist ein Verkäufer ist ein Verkäufer.
2. Kunden nicht ansprechen Besonders auf der Fläche das Mittel der Wahl zur effektiven Kundenabwehr. Ja keinen Blickkontakt aufbauen. Kann man machen. Hilft aber auf Dauer weder Ihnen noch dem Geschäft weiter. Der Kunde kann woanders kaufen. Also:
Blickkontakt zum Kunden aufbauenKunden begrüßenK…

Die 50 besten* Fragen, die Sie Ihren Kunden im Verkaufsgespräch stellen können

Fragen, fragen und nochmals fragen sollen Verkäufer im Gespräch mit dem potenziellen Käufer. Und dann richtig zuhören. Hört und liest man überall. Aber was? Mitunter ist es gar nicht so einfach, die richtige Frage parat zu haben. Hier und heute meine 50 besten Fragen fürs Verkaufsgespräch. Vielleicht ist ja die eine oder andere passende Frage für Sie dabei.

*Vorab:

Die Auswahl der Fragen ist rein subjektiv und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich gehe auch nicht auf Fragetechniken im Allgemeinen ein (dazu finden Sie hier etwas). Die Reihenfolge der Aufzählung sagt nichts über die Wertigkeit der Fragen. Manche Fragen sind universell einsetzbar, andere nur in bestimmten Situationen und bei bestimmten Gesprächspartnern. Lernen Sie die Fragen nicht auswendig, "übersetzen" Sie sie in Ihren Sprachgebrauch. Nutzen Sie sie oder nicht ‒ die Entscheidung liegt allein bei Ihnen. Die Verantwortung ebenfalls.

Frage 1: 
Wer bin ich?
Die erste Frage ist gleich die erste Ausnahme.…

Einwandbehandlung: Acht Möglichkeiten, einige Beispiele und ein einfacher Praxistipp

Im vorherigen Blogbeitrag (Haben Sie noch nicht gelesen? Sollten Sie aber … ) haben Sie erfahren, welche Arten von Einwänden es gibt, was es für Sie als Verkäufer bedeutet, wenn Sie eine bestimmte Einwandart erkennen, wie Sie Einwände ernst nehmen und gegenüber Ihrem Gesprächspartner Verständnis signalisieren. Heute erhalten Sie eine kurze Übersicht über verschiedene Techniken zur Einwandbehandlung* und einen simplen, aber nützlichen Praxistipp.

"Ist Ihnen zu helfen?" oder vom Kleinen 1x1 der Kundenansprache im Einzelhandel

"Machen Sie auch noch manchmal Mystery Shopping?", fragen mich die Azubis einer großen Elektrofachhandelskooperation am Ende des Trainingstages. Ich muss schmunzeln. "Naja", antworte ich, "mit dem direkten Vorsatz eher selten. Aber da ich beim Einkaufen mit meinem Kerngeschäft konfrontiert werde, bin ich quasi ständig mysteryshoppend unterwegs." So wie kürzlich in der Ravensburger Innenstadt. Da bot sich wieder einmal die ganze Bandbreite verkäuferischer Kundenansprache auf der Fläche.In einem Geschäft hatte ich kaum den Fuß über die Türschwelle gesetzt, als mir überfallartig ein forderndes "Suchen Sie was Bestimmtes?" entgegen geschmettert wurde. "Ähhhh, ich schau mich erst mal etwas um, danke", reagierte ich und wandte eine drohende Dauerbegleitung gerade noch ab.

In einem anderen waren alle verfügbaren Verkäufer so (mit sich selbst) beschäftigt, dass sie mich und die anderen Kunden kaum zu bemerken schienen. Kunden und Verkäufer wa…

Drei Kompetenzen, an denen jeder Verkäufer unermüdlich arbeiten sollte

Was braucht ein Verkäufer, um in seinem Beruf erfolgreich zu sein? Die Frage scheint auf den ersten Blick einfach zu beantworten. Entweder kommen mit "sein Produkt kennen", "auf Kunden zugehen", "gut reden" und "überzeugen können"  die üblichen Verdächtigen. Oder man verliert sich in der Antwort in einem Durcheinander zahlloser Kleinigkeiten. Egal, wie man sich der Kernfrage nähert − am Ende sind es drei Kernkompetenzen, die Verkäufer aufbauen und an denen sie unermüdlich arbeiten sollten.
Sozialkompetenz − der Verkäufer als Partner/Freund Die Sozialkompetenz ist wohl die grundlegendste der relevanten Kompetenzen. Sie befähigt Verkäufer, aktiv auf potenzielle Kunden zuzugehen, mit ihnen auf einer Ebene ins Gespräch zu kommen und eine positiv besetzte Beziehung aufzubauen. Je besser das den Umständen entsprechend gelingt, umso größer die Chance auf einen Verkaufserfolg.

Nun können Sie argumentieren, dass immer seltener im direkten Kontakt mit V…

Falschaussage: 33 Sätze, die reklamierende Kunden nicht hören wollen

Dass Reklamationen jede Menge Chancen bieten, hat sich inzwischen rumgesprochen. Allerdings steckt in Reklamationsgesprächen auch einiges an Konfliktpotenzial. Ein falsches Wort oder ein leichtfertig dahingesagter Satz kann manchen ohnehin verärgerten Kunden so richtig auf die Palme bringen. Für die Blogparade "Reklamation: Horrorvision oder Chance" habe ich 33 Sätze zusammengetragen, die Ihre reklamierenden Kunden nicht hören wollen.

"Suchen Sie was Bestimmtes?" und andere Grausamkeiten

"Kann ich Ihnen vielleicht helfen?" und "Kann ich etwas für Sie tun?" sind zwar keine gelungenen, aber noch verhältnismäßig harmlose Varianten der Kundenansprache im Einzelhandel. Sätze wie "Ist Ihnen zu helfen?", "Sie kommen zurecht?" oder "Suchen Sie was Bestimmtes?" transportieren unterschwellig noch eine andere Botschaft.

Was alle Fragen gemeinsam haben: Die Chancen, dass daraus Verkaufsgespräche werden, stehen bestenfalls  fifty-fifty und hängen ganz von Lust und Laune des potenziellen Kunden ab. Dem stehen als Antwortalternativen auf diese geschlossenen Fragen "ja" oder "nein" zur Verfügung. Und eine Variante steht in diesem Fall für das Ende eines kurzen Verkaufsgesprächs.

Schulung, Training, Workshop, Coaching: Was ist was … und wofür?

Das Angebot an Möglichkeiten der Personalentwicklung ist breit gefächert, fast unüberschaubar. Gut, wer da noch durchblickt und weiß, was er will und braucht. Dass das mittlerweile nicht mehr ganz so einfach ist, merkt man schon an der Bezeichnung zahlreicher Veranstaltungen: Schulung, Training, Seminar, Workshop, Coaching … was ist was? Und was das Richtige für Sie? (M)Eine Begriffsklärung:

Achtung, Einwand: Wenn der Kunde "Nein" sagt

Es soll schon vorgekommen sein, dass potenzielle Kunden ohne Widerspruch und begeistert gekauft haben. Die Regel ist aber eine andere: Früher oder später tauchen in nahezu jedem Verkaufsgespräch Einwände auf, mit denen ein Verkäufer umgehen muss. Wie ich grundsätzlich zu dieser Frage stehe, habe ich in einem früheren Beitrag bereits dargelegt. In diesem und in einem folgenden Beitrag soll es nun darum gehen, was diese Einwände sind und wie Sie mit ihnen umgehen können. Ja, es geht um Einwandbehandlung.*